Digitaler Rundfunk in Deutschland

Im kommenden Jahr ist es soweit. Zum 30. April 2012 endet die Geschichte der analogen Satelliten-Signale, um 3 Uhr dieses Tages findet die Sat-Analogabschaltung statt. Damit sind keine analogen Signale mehr über Satelliten zu empfangen, das digitale Zeitalter geht damit in die nächste Runde.

Für den digitalen Rundfunk in Deutschland wird dieser Moment ein historischer Moment sein. Während sich immer noch zahlreiche Bürger davor scheuen, auf digital statt analog zu setzen. Da die Sat-Analogabschaltung alle Satelliten-Seher und -Hörer betrifft, ist es wichtig, sich rechtzeitig zu informieren, beispielsweise über den Kauf eines neuen Receivers, falls der bisherige nur analoge aber keine digitalen Signale empfangen kann.

Dabei bietet die Sat-Analogabschaltung und die Umstellung auf den digitalen Rundfunk in Deutschland viel mehr Möglichkeiten für Satelliten-Besitzer. Für Kabelkunden hingegen bleibt auch nach der Abschaltung der analogen Signale alles beim Alten. Doch für Satelliten-Seher ändert sich vieles – jedoch nicht hin zum Schlechten, sondern zum Guten. Mit der Nutzung des digitalen Rundfunks in Deutschland wird es vielleicht auch möglich sein, mehr Sender auf der begrenzten Anzahl von Frequenzen unterzubringen. Damit eröffnen sich den Besitzern von Satellitenschüsseln nach der Sat-Analogabschaltung noch mehr Möglichkeiten als jetzt. Die Vielfalt des Programms könnte deutlich mehr werden, ein Pluspunkt für die Abschaltung der analogen Signale.

Der große Vorteil der Sat-Analogabschaltung und die Umstellung auf den digitalen Rundfunk werden jedoch die Verbesserung der Bild- und der Tonqualität sein. Die Zukunft des Fernsehens heißt HD, High Definition, und die Umsetzung dessen ist nur möglich über den digitalen Empfang – ein analoger Empfang von Signalen über Satelliten macht die hohe Bildqualität wieder zunichte. HD bringt dann nichts. Der digitale Rundfunk stellt deshalb eine Verbesserung dar für die Empfänger – selbst wenn ein neuer Receiver nötig ist dazu. Denn bessere Qualität rechnet sich meist, und ein besseres Bild und ein besseres Ton machen gerade bei Filmen und bei Übertragungen von Livekonzerten und von Sportereignissen sehr viel aus.

Die Sat-Analogabschaltung stellt damit eine Erweiterung der Empfangsmöglichkeiten in Deutschland dar, während so mancher den digitalen Rundfunk in Deutschland und das Ende der analogen Satelliten-Signale unnötigerweise kritisiert hat. Die Zukunft ist digital, auch beim Rundfunk und beim Fernsehen. Nur wenn mit der Zeit gegangen wird, ist High Definition in Reinform möglich, und dies ist nicht möglich mit analogen Signalen, dies werden die Kritiker der Sat-Analogabschaltung eines Tages auch zu würdigen wissen – und dann anerkennen, dass der digitale Rundfunk das Beste ist, was Deutschland in Sachen Technik passieren konnte!